Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen auf meinem neuen Blog! Schön, dass du hierher gefunden hast und mir ein bisschen von deiner Zeit schenkst.

Passend zum Sommerbeginn möchte ich heute meinen neuen Blog starten. Nach einer Pause habe ich mich dazu entschieden, wieder zu bloggen und ein bisschen von meinem Leben mit euch zu teilen. Einige von euch, die meinen alten Blog Kuchenduft und Törtchenzauber kennen, mein Buch gekauft haben oder mir auf Instagram folgen, haben sich wahrscheinlich schon gefragt, warum es bei mir in den letzten 1,5 Jahren so ruhig war. Nachdem meine Mama die Diagnose Krebs erhielt, stand mein Leben erstmal für einen Moment still. Ich habe versucht mein Leben normal weiterzuführen wie bisher – doch nach ein paar Monaten und intensiver Begleitung war plötzlich auch meine Kreativität, die Lust etwas zu schaffen, einen Kuchen zu backen, weg.. Da ich nicht in der Öffentlichkeit darüber reden wollte/konnte, habe ich beschlossen, mich von meinem Blog und Social Media zurückzuziehen – in dieser Zeit gab es dafür einfach keinen Platz. Im April 2018 stand mein Leben nochmal für einen Moment still – an dem Tag, als meine Mama für immer eingeschlafen ist. Ich möchte hier auch nicht näher darauf eingehen, da es etwas sehr Persönliches ist und ich (noch nicht) über alles reden kann. Man braucht sehr viel Zeit, um alles zu verarbeiten … – aber dennoch möchte ich es hier erwähnen, da diese Erfahrung zu meinem Leben gehört und mich sehr geprägt hat. Außerdem gibt es viele viele Menschen, die das gleiche durchgemacht haben beziehungsweise gerade durchmachen. Ich hoffe, ich kann euch damit auch ein wenig Mut machen. So schwer es ist, es gibt trotzdem Momente, in denen ich wieder lachen kann. Und das ist auch gut so.

Keiner war so begeistert von meinen Kreationen und hatte so eine Freude meine Kuchen zu essen wie meine Mama – sie hat mich immer motiviert und unterstützt dran zu bleiben und meine Kreativität zu leben. Wahrscheinlich habe ich auch deswegen jetzt wieder Freude daran gefunden einen neuen Blog zu starten.

Der Blog trägt meinen Namen, da es um meinen Weg, mein Leben geht – das heißt, ich werde euch von meinen Reisen berichten, meine Lieblingsrezepte mit euch teilen, und über meine Ernährungsweise schreiben. Nehmt euch gerne das mit, was euch gefällt – nicht alles wird für jeden passen. Gerade die Ernährung ist ein sehr komplexes Thema, da wir alle so verschieden sind und es nicht die EINE richtige Ernährungsweise gibt. Im letzten Jahr habe ich mich aus gesundheitlichen Gründen glutenfrei und fast ausschließlich vegan ernährt. Ich habe viel im Internet zu diesem Thema recherchiert, da ich mich auch schon immer für einen gesunden Lebensstil interessiert habe, und bin dabei auf die Traditionelle Chinesische Medizin und Ayurveda gestoßen. Der ganzheitliche Ansatz dieser jahrtausendealten Lehren hat mich fasziniert, sodass ich mich entschlossen habe, eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin nach TCM zu machen. Es macht mir wahnsinnig viel Freude noch tiefer in dieses uralte Wissen eintauchen zu dürfen und dabei mehr über mich zu erfahren. … Denn sind wir nicht alle auf der Suche und wollen rausfinden wer wir eigentlich sind? 🙂

Das Bild ist vor zwei Jahren während unserer Toskana-Reise entstanden – bei der Via della Fortuna – ein kleiner Weg, der schließlich zu einem Plätzchen mit wunderschöner Aussicht über die atemberaubende Landschaft der Toskana führt.

Glaubt ihr an Schicksal? Ist alles, vieles oder gar nichts vorherbestimmt? Das Leben ist manchmal wirklich unergründlich, auch wenn wir (zumindest ist es bei mir so) gerne immer alles verstehen wollen, so müssen wir doch akzeptieren, dass es Dinge gibt, die wir wahrscheinlich nie erklären können. Auf jeden Fall ist mir durch den Tod meiner Mama nochmal so richtig bewusst geworden, wie wichtig es ist, jeden Tag – jeden einzelnen Moment – so bewusst wie möglich zu leben… Natürlich gelingt es mir nicht immer und in unserer schnelllebigen Welt, in der wir ständig mit äußeren Reizen überflutet werden, ist das auch eine ziemlich große Herausforderung zwischendurch mal inne zu halten und für einen Moment zu genießen, dass man am Leben ist, dass es einem gut geht. Im Alltag vergisst man oft auch für die kleinen Dinge im Leben dankbar zu sein. Zumindest passiert mir das sehr leicht.

Ich bin unendlich dankbar für die gemeinsame Zeit, die ich mit meiner Mama verbringen durfte – es sind so viele wunderschöne Momente, die immer in meinem Herzen sein werden und mich heute noch zum Strahlen bringen.

Vielleicht magst du ja heute mal für ein paar Minuten innehalten und dir eine Sache überlegen, für die du dankbar bist. Und dann versuche jeden Tag, eine Woche lang – vielleicht vor dem Schlafengehen oder beim Aufstehen – an diese Sache zu denken und dich dafür zu bedanken – wähle eine Art und Weise, die für dich passt!

Alles Liebe,

Judith

Ein Kommentar bei „Herzlich Willkommen“

  1. Ich freue mich so, dass du wieder schreibst und wünsche dir viel Freude beim Schreiben! Bussi Christa

Schreiben Sie einen Kommentar